Kategorie: Tipps & Erfahrungen

Red Bull Zero Calories
© Red Bull

Die Werbeagentur Emanate GmbH hat mir Anfang Dezember freundlicherweise einige Dosen Red Bull Zero Calories zugeschickt. Diese habe ich natürlich schon getrunken 😉 Dadurch habe ich mich ein wenig mit dem Thema Koffein auseinandergesetzt.

Schon seit einiger Zeit ist neben Zero Sugar auch das neue Produkt Zero Calories von Red Bull im Handel erhältlich und für mich eine willkommene Abwechslung zu Schwarzem Tee. Kaffee trinke ich (leider) keinen, da er mir nicht schmeckt… Bisher bestand das Problem in Energy Drinks allgemein hauptsächlich darin, dass der hohe Zuckergehalt einfach Auswirkungen auf die Figur hat ;-(

Fakten zu Koffein im Sport

  • Koffein erhöht die Aufmerksamkeit
  • Koffein wirkt leistungssteigernd
  • Koffein wird besonders in Ausdauersportarten eingesetzt
  • Positive Effekte im Kraftsport sind nicht eindeutig nachgewiesen
  • Koffein wirkt noch stärker in der reinen Form (nicht in Flüssigkeit gelöst)
  • Koffein ruft einen adrenalinähnlichen Effekt hervor

Tipps & Erfahrungen

Röntgenaufnahme
Röntgenaufnahme

Na, das ist doch mal was! Vor über 2 Jahren zog ich mir beim Tischtennis spielen einen verkannten Kapsel-Außenriss zu. 🙁 Blöderweise blieb ich bei einem schnellen Ausfallschritt nach vorne am Tischbein hängen… Total ungeschickt, ich weiß…

Damals wurde beim Röntgen nichts entdeckt. Der Fuß war einfach nur dick angeschwollen und blieb es auch die ganze Zeit über. Da der Arzt nichts finden konnte (oder wollte?), sollte ich mir einfach etwas Ruhe gönnen. Vorsichtshalber erwähnte er noch, dass das auch eine Entzündung sein könnte, z.B. Rheuma oder Gicht. Das ist einfach mein absoluter Lieblingsarzt  🙄 . Dort werde ich mich so schnell nicht mehr blicken lassen. Aber dort hat man eh das Gefühl, dass die Praxis nicht auf einen Patienten mehr oder weniger angewiesen ist…

Mittlerweile sind die Schmerzen wieder unerträglich geworden. Deshalb rang ich mich diese und letzte Woche nochmal durch zu einem anderen Arzt zu gehen. Schließlich sind die Schmerzen nicht simuliert – auch wenn der eine oder andere Kollege es schon im Spaß meinte. 😡

Sport Tipps & Erfahrungen

Ich interessiere mich nicht nur für Laufen, Triathlon und Tischtennis, sondern, wie man unschwer erkennen kann, auch für das Internet und Social Media.

Auf dieser Seite http://www.urlaub-ferien-reisen.com bin ich auf die Aktion „Familienurlaub zu gewinnen“ gestoßen, die ich in dieser Form noch nicht gesehen habe.

Normalerweise werden Gutscheine oder andere Sachen verlost. Auf diesem Blog kann man sich jedoch einen Familienurlaub auf der Rossalm in Südtirol im Wert von über 1300 € „erarbeiten“.

Screenshot: urlaub-ferien-reisen.com
Screenshot: urlaub-ferien-reisen.com

Tipps & Erfahrungen

Die österreichische Bloggerin Alexandra Steiner von GECKOweb hat am 1. Juli 2013 eine Blogparade gestartet, die übrigens noch bis zum 31. August 2013 läuft. Das Thema lautet: „Die Geschichte meines Blogs“. Wer sich angesprochen fühlt, kann natürlich gerne ebenfalls teilnehmen.

Jedenfalls möchte ich diese Chance nutzen, um zu klären, wie ich zum bloggen kam und was meine Motivation ist zu schreiben. In einem früheren Artikel „Der Sinn eines Läuferblogs“ habe ich schon einmal versucht Licht ins Dunkle zu bringen. Das ist mir jedoch nur ansatzweise gelungen.

Deshalb werde ich versuchen, diesmal der Sache auf den Grund zu gehen.

Vorstellung meines Blogs

Blog Screenshot
Blog Screenshot

Zunächst einmal möchte ich meinen Blog vorstellen. Hier schreibe ich privat von meinen Sportereignissen. Das sind vorrangig Laufen und Tischtennis. Letztes Jahr bin ich nach 10 Jahren wieder einen Marathon gelaufen. In diesem Jahr ist auch wieder Triathlon dazu gekommen. Wie auf den meisten Läuferblogs auch lassen sich hier hauptsächlich Wettkampfberichte finden. Anfangs habe ich auch Artikel über mein Training geschrieben, was ich aber bald auch wieder aufgegeben habe. Das war einfach zu zeitaufwendig.

 

 

 
Wieso überhaupt einen Blog?

Tipps & Erfahrungen

abgelaufener Asics Gel 1160
abgelaufener Asics Gel 1160

Im letzten Jahr habe ich über den kostenlosen Onlinelaufschuhberater von RUNNERS POINT ermittelt, dass ich eine sog. leicht erhöhte Pronation habe. D.h. mein Fuß knickt beim Abrollen leicht nach innen. Und im Anschluss habe ich direkt die passenden Laufschuhe angeboten bekommen. So bin ich zu meinem letzten Laufschuh, dem Asics Gel 1160 gekommen. Ob man sich die Schuhe dann auch wirklich online bestellt oder doch lieber in einem Fachgeschäft anprobiert, bleibt jedem selbst überlassen. Ich wollte jedoch unbedingt diese Schuhe haben. Meine Asics-Schuhgröße kannte ich von meinen vorherigen Laufschuhen. Deshalb habe ich mir, mit ein bisschen Risiko, ich gebe es zu, die Schuhe online bestellt.

Mit diesen Schuhen konnte ich gut laufen und hatte keine Knieprobleme mehr. Das könnte aber auch an meinen neuen Einlagen gelegen haben. Oder dass meine alten Laufschuhe zu sehr abgenutzt waren. Aber auf jeden Fall war ich mit diesen Schuhen zufrieden. Deshalb wollte ich diesen Schuh oder seinen Nachfolger in einer anderen Farbe wieder haben.

Sport Tipps & Erfahrungen

Um deine Leistungen verbessern zu können, solltest du unbedingt ein Tagebuch schreiben. Dann kannst du nicht nur später einmal überprüfen, wann du wie oft Sport getrieben hast, um analysieren zu können, warum du eine bestimmte Leistung erbracht hast, sondern es dient auch zur Motivation. Und ganz besonders eignet sich dazu ein Onlinetagebuch oder sogar ein eigener Blog.

Dazu möchte ich hier mal die Gelegenheit nutzen und drei Paradebeispiele vorstellen, die dich wirklich unterstützen können, deine Ziele zu erreichen. Wie du dir Ziele stecken solltest, kannst du übrigens hier nachlesen.

1.) U.a. kannst du auf sportics.net ein Onlinetagebuch führen. Dort werden alle sportlichen Aktivitäten protokolliert und grafisch ausgewertet. Damit kannst du ganz leicht feststellen, ob du deinen Trainingsplan auch wirklich einhältst. Die Auswertung kann dann auch schon einmal ernüchternd sein. Aber es hilft dir, Problempunkte zu analysieren und dich weiter in Richtung deines Ziels zu bringen.

Tipps & Erfahrungen

Sinn eines Läuferblogs
Sinn eines Läuferblogs

Erst letztens habe ich mich beim Lauftreff darüber unterhalten, welchen Sinn denn eigentlich ein Läuferblog macht. Erstens gibt es doch schon etliche davon und zweitens ist es doch eher langweilig über Laufen zu schreiben. Zumindest habe ich für mich in letzter Zeit die Lust am Schreiben verloren. 🙁 Aber ich wurde eines besseren belehrt. Ein Läuferblog macht sehr wohl Sinn! Und zwar vor allem für den Läufer selbst. Da ein Blog immer noch eine Art Tagebuch ist, ist es sinnvoll sein Training und seine Wettkämpfe zu dokumentieren, um später ggf. analysieren zu können, wo evtl. Optimierungsbedarf besteht. Jetzt werden einige jedoch sagen, dass kann man doch auch für sich offline machen. Da kommt der zweite entscheidende Punkt hinzu. Wenn man seinen Trainingsplan veröffentlicht, besteht auch ein wenig Druck den Plan einzuhalten und sich rechtfertigen zu müssen, falls es mal nicht nach Plan läuft. Und der dritte und wichtigste Punkt: Man muss sich über seine Ziele Gedanken machen und einen Plan aufstellen, wie man diese auch erreichen kann.

Tipps & Erfahrungen

Um Gewicht zu verlieren, gibt es jede Menge Methoden, die mehr oder weniger hilfreich und gesund sind. Einige Menschen versuchen es mit Diätpillen, andere probieren es mit Diäten aus den…

Tipps & Erfahrungen

Tipps & Erfahrungen

Tipps & Erfahrungen