Jügesheimer Winterlaufserie – 1. Termin im November 2014

Urkunde - Jügesheimer Winterlaufserie
Urkunde – Jügesheimer Winterlaufserie

Der Jügesheimer 10-km Lauf der Winterlaufserie im November ist zwar schon ein wenig her. Trotzdem möchte gerne den Wettkampf noch hier dokumentieren.

Nachdem ich in meinem Kopf den dicken Fußzeh (Arthrose) verarbeitet hatte, wollte ich mich mal wieder einem Lauf stellen. Also startete ich eine Google-Suche und fand die Jügesheimer Winterlaufserie bei mir um die Ecke. Und gleich vier Termine! Damit sollte ich doch gut durch den Winter kommen. Soweit mein Plan.

Dass dann alles anders gekommen ist, passt mal wieder zum ganzen Jahr 2014…

Aber zunächst zum Lauftag am 1. November. Die Anfahrt klappte gut. Die Uhrzeit nachmittags passte auch sehr gut. Ich musste nicht extra früh aufstehen. Und da ich an allen Läufen teilnehmen wollte, meldete ich mich gleich zur kompletten Laufserie an.

Das Wetter war sonnig, nicht zu warm. Optimal um eine gute Zeit zu laufen. Es sollte eine Runde durch den Wald gelaufen werden. Die Strecke größtenteils eben, teilweise abwärts. Nur einmal kurz bergauf. Ohne Lauftraining wollte ich an den Start gehen. Nach dem Lauf sollte ich Klarheit haben, wie ich meine nächsten Trainingswochen gestalten könnte.

Von Anfang an war mein Puls am Anschlag und das konnte ich auch die ganze Zeit halten. Soweit schon einmal gut. Und das reichte sogar zu Km-Zeiten knapp unter 5 Min. Am Ende sprangen für mich 49:37 Min. raus. Damit war ich mehr als zufrieden. Darauf kann man aufbauen.

Doch dann ist es im November anders gelaufen wie geplant. Ich konnte kaum trainieren. Es kam wie es kommen musste. Eine Woche vor dem nächsten Lauftermin am 6. Dezember wollte ich nochmal eine Runde Intervalle trainieren. Doch schon nach dem Einlaufen zwickte die linke Wade leicht. Blöderweise nahm ich das nicht ernst. Beim ersten Intervall musste ich dann schon nach ca. 400m abbrechen. Wie sich später herausstellte, zog ich mir einen Muskelfaserriss zu. Damit verpasste ich nicht nur den Lauf am 6. Dezember, sondern auch gleich noch den nächsten Termin am 3. Januar.

Positiv ist aber noch festzuhalten, dass ich trotz fast keinem Lauftraining im Jahr 2014 nicht wieder von vorne beginnen musste. Die Zeit vom November ist mehr als respektabel für mich. Darauf lässt sich 2015 aufbauen. Meine Schmerzen habe ich jetzt auch mit Anti-Rheumatika-Tabletten einigermaßen im Griff. Die lange Wartezeit, ob ich den Zeh versteifen lassen soll oder nicht, ist vorbei. Bei meinem letzten Arztbesuch bei einem Professor in Heidelberg wurde mir klar davon abgeraten. Seitdem läuft es bei mir auch im Kopf wieder besser.

Ich bin auf das Sportjahr 2015 gespannt. Zumindest geht es jetzt wieder aufwärts 😉

Facebook Kommentare:

Deine Meinung

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.