Mentaltraining: Vorstellung des Sportmentalblogs

Der Sportmentalblog
Der Sportmentalblog

Beim Laufen, Schwimmen oder Radfahren brauche ich für mich persönlich keine mentale Stärke. Da läuft es bei mir. Aber beim Tischtennis durchlebe ich immer wieder Höhen und Tiefen. Selten kann ich konstant meine Leistung abrufen. Deshalb bin ich in letzter Zeit auf der Suche, wie ich das Problem abstellen kann.

U.a. bin ich auf dem Sportmentalblog fündig geworden. Johannes Poscharnig ist Sportverrückter und leidenschaftlicher Fechter aus Österreich. Er hat sich schon sehr früh mit NLP, Mentaltraining und Persönlichkeitsentwicklung beschäftigt. Dieses Wissen möchte er jetzt auf seinem Blog weitergeben. Dort schreibt er min. einmal wöchentlich einen Artikel. Besonders stark fand ich seinen Adventskalender im letzten Jahr. Jeden Tag veröffentlichte er praxistaugliche Tipps von verschiedenen Trainern, Sportlern, Bloggern, etc. zum direkt anwenden.

Bevor ich seinen Blog kannte war für mich Erfolg beim Tischtennis Kopfsache. Das ist es auch immer noch. Aber bevorzugt ist Erfolg jetzt für mich Organisationssache.

Ich kann den Blog absolut nur empfehlen.

Facebook Kommentare:

2 Kommentare bisher. Was sagst du dazu?

  1. Hallo Mathias,

    finde es Klasse das Du trotz IT, Kindern und Blog noch Zeit findest um Sport zu machen. Das zeigt einfach das alles drin ist wenn man nur anständig plant und und sich nicht hängen lässt. Ausreden gibt es nicht.

    LG Jana

    20. August 2015
    Antworten
    • Mathias Bauer sagt:

      Hallo Jana,

      danke für dein Lob! Es ist zwar nicht immer einfach, aber es geht schon (irgendwie) …
      Mal schauen, was Euer Blog so an Informationen liefert.

      Grüße
      Mathias

      20. August 2015
      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.