Möglichkeiten zur Bekämpfung von Arthrose und Gelenkschmerzen

Arthrose und Gelenkschmerzen überwinden
Dr. Feil: Arthrose und Gelenkschmerzen überwinden

Erst einmal Danke für die vielen Tipps und Anregungen. Es scheint neben der klassischen Schulmedizin tatsächlich Methoden zu geben, die Gelenk- und Arthroseschmerzen lindern. Dank dem Tipp von Thomas Dahmen habe ich mir über die Webseite allsani.com das Buch „Die Dr. Feil Strategie – Arthrose und Gelenkschmerzen überwinden“ gekauft. Die Tipps darin überschneiden sich mit den Erfahrungen, die ich geschildert bekommen habe.

Ab sofort werde ich folgende Mittelchen in meinen Alltag einbauen:

Grüner Tee

Grüntee wirkt entzündungshemmend. Außerdem soll es gut für das Immunsystem sein. Am besten sollte man 3-4 Tassen pro Tag trinken. Laut Dr. Feil liegt die ideale Aufgusstemperatur bei 70° C. D.h. nach ca. 13-14 Min. Abkühlzeit sollte die Temperatur erreicht sein. Somit bleiben die Wirkstoffe erhalten und werden nicht abgebaut. Außerdem sollte der Grüntee 10 Min. ziehen.

Schwarzer Tee

Zur Anregung des Stoffwechsels sollte man täglich ca. 4 Tassen Kaffee trinken. Da ich aber kein Kaffeetrinker bin und mir dieser nicht schmeckt, werde ich 4 Tassen schwarzen Tee in meinen Alltag einbauen.

Fischölkapseln

Der Idealfall wäre laut Dr. Feil 3x in der Woche Fisch zu essen. Die darin enthaltenen Omega-3-Fettsäuren wirken extrem entzündungshemmend. Da ich nur sehr ungerne Fisch esse, gibt es für mich eine Alternative, die Fischölkapsel.

Zink u. Magnesium

Zur Umwandlung der Omega-3-Fettsäuren wird u.a. Zink und Magnesium benötigt. D.h. ein Mangel kann durch Lebensmittel wie Sonnenblumenkerne, Kakao, etc. entgegen gewirkt werden. Nahrungsergänzungsmittel sind nicht unbedingt erforderlich. Ich werde mir jedoch zusätzlich noch Zink-Kapseln besorgen.

Glucosaminsulfat

Glucosaminsulfat regt den Knorpelstoffwechsel an. Glucosamin ist bspw. in Muttermilch und Krabbenschalen enthalten. Auch hier werde ich mir ein Präparat zulegen.

Vitamin D

Vitamin D wirkt entzündungsabbauend. Laut Dr. Feil sollte man den körpereigenen Vitamin-D-Wert 2x im Jahr von einem Arzt überprüfen lassen. In Fisch ist Vitamin D enthalten und durch Sonnenstrahlen wird welches gebildet. D.h. für mich, ich bräuchte mehr frische Luft und wahrscheinlich auch Kapseln.

Laut Dr. Feil sollte man das mindestens mal 6 Monate versucht haben, bevor man sich evtl. doch einer Operation unterzieht. Außerdem wurde mir schon mehrmals empfohlen, einen Osteopathen aufzusuchen und mich zumindest mal beraten zu lassen. Einen Versuch ist es wert! Damit ist für mich auch die Frage geklärt, ob ich in diesem Jahr noch für Wettkämpfe planen kann. Ich werde das Training wieder aufnehmen! Seit Dezember sitzt mir die Diagnose im Nacken. Deshalb konnte ich mich bisher nicht wirklich für Training motivieren. Die Operation ist bis auf Weiteres verschoben. Zusätzlich werde ich mir noch Meinungen von zwei Orthopäden im Mai und Juni einholen und mich von einem Osteopathen beraten lassen.

Facebook Kommentare:

Deine Meinung

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.