Test: Red Bull Zero Calories – Koffein zur Leistungssteigerung

Red Bull Zero Calories
© Red Bull

Die Werbeagentur Emanate GmbH hat mir Anfang Dezember freundlicherweise einige Dosen Red Bull Zero Calories zugeschickt. Diese habe ich natürlich schon getrunken 😉 Dadurch habe ich mich ein wenig mit dem Thema Koffein auseinandergesetzt.

Schon seit einiger Zeit ist neben Zero Sugar auch das neue Produkt Zero Calories von Red Bull im Handel erhältlich und für mich eine willkommene Abwechslung zu Schwarzem Tee. Kaffee trinke ich (leider) keinen, da er mir nicht schmeckt… Bisher bestand das Problem in Energy Drinks allgemein hauptsächlich darin, dass der hohe Zuckergehalt einfach Auswirkungen auf die Figur hat ;-(

Fakten zu Koffein im Sport

  • Koffein erhöht die Aufmerksamkeit
  • Koffein wirkt leistungssteigernd
  • Koffein wird besonders in Ausdauersportarten eingesetzt
  • Positive Effekte im Kraftsport sind nicht eindeutig nachgewiesen
  • Koffein wirkt noch stärker in der reinen Form (nicht in Flüssigkeit gelöst)
  • Koffein ruft einen adrenalinähnlichen Effekt hervor

Koffeinhaltige Getränke sind keine Durstlöscher

Dass du mit koffeinhaltigen Getränken nicht deinen Durst nach oder während sportlichen Anstrengungen löschen solltest, dürfte dir hoffentlich klar sein. Dein Körper hat durch den Sport viel Flüssigkeit verloren. Stell dir vor was passiert, wenn du den Verlust in Reinform eines koffeinhaltigen Getränkes wieder zu dir nimmst. Dann wirst du sehr wahrscheinlich leicht überdrehen… Allerdings ist die Annahme, dass Koffein dem Körper Wasser entzieht, inzwischen widerlegt! Koffein wirkt jedoch harntreibend.

Koffein steht auf der Dopingliste

Bereits 1964 stand Koffein schon auf der Dopingliste. 1984 lockerte die IOC das Verbot und führte einen Grenzwert von 15mg / 1 Liter Koffein im Urin ein. Selbst bei 8-10 Tassen Kaffee in kürzester Zeit steigt der Wert auf gerade mal 14mg / Liter an. Das ist aber von Typ zu Typ unterschiedlich, da das Koffein unterschiedlich schnell abgebaut wird. D.h. man müsste Koffein in reiner Form zu sich nehmen, um den Grenzwert zu überschreiten. In all den Jahren ist „nur“ ein Sportler wegen Koffein-Dopings überführt worden.

Kritik an Energy Drinks allgemein

Da in Energy Drinks u.a. ein noch höherer Koffeingehalt als in Kaffee oder Schwarzem Tee enthalten ist, übt Stiftung Warentest Kritik. Besonders wenn die Wirkung des Koffeins nachlässt, besteht die Gefahr in ein Leistungstief zu fallen. Das kann bspw. beim Autofahren gefährlich sein. Auch die Kombination mit Alkohol wird kritisiert. Durch den süßen Geschmack des Energy Drinks schmeckst du kaum noch den Alkohol heraus. Dadurch wird die Gefahr in ein Leistungstief zu fallen stark erhöht, wenn die aufputschende Wirkung nachlässt.

Leistungssteigernde Mittel in einer Leistungsgesellschaft

Wir leben in einer Zeit, in der immer mehr Leistung gefordert wird. Das beginnt in der Schule, führt über das Studium bis hin zur Arbeitswelt. Koffein wird dabei noch als harmlosestes Mittel eingesetzt. Immer geht es darum die eigenen Grenzen noch mehr zu erweitern, wie in dem Film „Ohne Limit“.

Das führt unweigerlich zum nächsten Punkt.

Vorsicht Suchtgefahr

Wenn du permanent Koffein täglich zu dir nimmst, gewöhnt sich dein Körper daran! Um die gleichen Effekte zu erzielen, musst du unweigerlich den Konsum erhöhen. Spätestens dann ist es an der Zeit mal eine Pause einzulegen 😉

Fazit

Energy Drinks sind in Form von Zero Calories oder Zero Sugar eine willkommene Abwechslung zu Kaffee oder Schwarzem Tee. Lediglich bei den zuckerhaltigen Energy Drinks solltest du darauf achten, dass du die Kalorien auch wieder verbrennst. Andernfalls hast du schnell ein paar Kilos zu viel auf die Waage ;-( Mich persönlich werde ich in nächster Zeit vor einem Tischtennisspiel versuchen mit Koffein zu puschen. Mal sehen, ob ich damit ein wenig meine Bilanz aufbessern kann 😉

Noch mehr zum Lesen:

Facebook Kommentare:

Deine Meinung

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.